Vergangenes Wochenende war es endlich soweit!

Das Uniliga Finale der dritten League of Legends Saison stand vor der Tür! Gemeinsam mit University eSport Germany hatten wir beschlossen, das ganze Event aus unserem Studio der Medienwissenschaft LIVE zu übertragen! Eine große Aufgabe, da es auch für uns eine neue Herausforderung darstellte.
Es sollte aber nicht nur bei dem Livestream bleiben: Neben der Arbeit im Studio stand noch ein Public Viewing und Workshops auf dem Plan, die Samstag und Sonntag stattfanden.

     

Im Fokus standen hier unter anderem Teammanagement und Clubgründung. Dabei gab Leipzig eSports wieder Einblicke in ihre Organisation und internen Strukturen. Gefolgt wurde der Vortrag mit der Vorstellung des VDHE – dem Verband des deutschen Hochschul eSport. Wir haben uns sehr gefreut, dass so viele verschiedene Clubvertreter vor Ort waren! Neben Leipzig eSports durften wir auch einige Mitglieder von eSUKA aus Karlsruhe, eSports Ludiwgsburg, Magdeburg eSports und E-Sports Erlangen bei uns begrüßen.

Während die Vorträge abgehalten wurden, liefen die Vorbereitungen für den Stream auf Hochtouren! Schon am Abend zuvor begann der Aufbau und die Organisation. Nachdem die ersten UEG-Mitglieder eingetroffen und alle total gespannt waren, sich endlich mal richtig kennenzulernen, wurde bis spät in die Nacht.

Auch die Cosplaywerkstatt der Uni Bayreuth war vor Ort und begeisterten mit kreativen League of Legends Cosplays und Fotostation inklusive Greenscreen!

      

Pünktlich um 16:00 Uhr ging es dann los – der Stream was live! Tribunal Aachen eSport und TUHH GamING lieferten sich eine spannende Partie. Letztendlich konnten sich die Hamburger den Titel des deutschen Uniliga-Champs in einem sauberen 3:0 sichern.
Nach unzähligen RedBull und sicherlich zu viel Koffein intus, ist der härteste Teil des Wochenendes überstanden! Alle sind sichtlich erleichtert und freuen sich über den (fast :p) reibungslosen Ablauf des Livestreams!

       

Endlich war auch etwas Zeit, um sich mit den anderen Uniclubs, die die lange Reise ins (kalte) Bayreuth auf sich genommen haben, zu unterhalten. Schade, dass nicht alle über Nacht geblieben sind, denn anschließend wurde die nächstbeste Shishabar, die spontan mal 30 Leute aufgenommen hat, unsicher gemacht (Anmerkung: Es ist echt schwer, als Kartenzahler auf 12€ Mindestumsatz zu kommen, wenn permanent Drinks ausgegeben werden! D: )

        

Am nächsten Tag ging es dann aber auch schon um 10:00 Uhr weiter – Frühstück stand auf dem Plan! Neben dem super Sponsoring vom bayreuther Backwerk, gab es auch noch selbstgemachte Pancakes! (Danke, Julia!)
Um 12 Uhr ging es dann aber direkt weiter und Martin von der UEG startete eine angeregte Diskussion zum Thema Ligagestaltung, Regeln und Lizenzen. Dabei brachten sich alle Vertreter der Uniclubs in die Diskussion mit ein und jeder konnte seine Kritik, Ideen und Vorschläge mit einbringen, um den eSport und die Liga weiter voranzubringen.

 

 

Wir hoffen, ihr hattet eine schöne Zeit in Bayreuth und habt etwas aus den Workshops und den  angeregten Diskussionen mitgenommen! Wir freuen uns schon darauf, euch alle das nächste Mal wieder zu sehen – sehr wahrscheinlich in Ludwigsburg ;)

Kategorien: E-SPORT BLOG

Schau doch vorbei!
Offline